Über uns Schiffe RC-Cars BIlder Intern Links Kontakt Impressum Home
Der Schiffsmodellbau Bauberichte Bauberichte Schiffe und ihre Eigner

Baubericht der Fregatte ESSEX

Vorwort:
Durch einen glücklichen Zufall machte der SMC Bochum Bekanntschaft mit dem Inhaber der Firma KW22 Werbeagentur Herrn Alfred Hofmann.
Herr Hofmann bot sich an, das Logo für den Schiffsmodellbau Club Bochum zu entwerfen und die Internetseite, so wie sie jetzt ist, zu gestalten und zu programmieren.
Im Gegenzug baut der SMC Herrn Hofmann ein historisches Standmodell für sein Büro.

Er suchte sich die Segelfregatte USS Essex (1799) aus.

Die Bauleitung und Organisation im Verein übernahmen die Modellbaufreunde Hartmut Köpke und Erich Kindermann.

UND SO GING ES LOS !! TEIL 1

So soll es einmal aussehen.
Der erste Schritt:
Spantenaufbau

Beplankung

Die Planken wurden gewässert und durch Wärme in die richtige Form gebogen.
BAUBERICHT TEIL 2

Gleichzeitig zum Rumpfbau wurde natürlich auch an anderen Bootsteilen bearbeitet.

Die Segel wurden von einer Modellbaufreundin gefertigt.

Aus der Zeichnung wurden alle Segel auf ein festeres Papier herauskopiert (Schnittmuster)

Modellbaufreund Jens nahm sich die Kanonen der Fregatte vor.

Aus 19 Teilen entstand so eine Kanone.

Für den Mastaufbau bauten wir uns eine Helling

BAUBERICHT TEIL 2 A
So langsam gehen wir in die Details!
Die erste Beize kommt ins Spiel (Eiche).
Wir fräsen mit einem Handfräser grob die Schießschaten heraus und feilen sie mit einer Schlüsselfeile auf Maß.
Danch werden Rahmen eingeleimt.
Die Werft ist aus dem Winterschlaf erwacht.
Schießschaten und Kanonen wurden nach Zeichnung angepasst und eingearbeitet.
Diese Bilder zeigen, dass die Essex noch viele Stunden auf der Werft braucht.
Weitere Bauabschnitte im nächsten Baubericht.
Die Detailarbeiten nehmen sehr viel Zeit in Anspruch...
Der Eigner hat sie sich angesehen und für gut befunden!
Die ersten Wanten sind gespannt
Hallo Modellbaufreunde,
wie Ihr seht geht es Schritt für Schritt an der Essex weiter.
Wir werkeln jeden Mittwoch 2 Stunden an dem Modell.
Bei dieser Arbeit sieht man einfach kein Vorwärtskommen.
Wir halten euch aber auf dem Laufenden.
So langsam geht es dem Ende zu.
Wir haben in der letzten Zeit nur geknotet,geknotet und nochmals geknotet.
Wie man sieht ist es auch sehr gut geworden..
Am 19.10. werden die ersten Segel gehisst. (Bilder Folgen)
Fortsetzung folgt.....
background